Der 2. Renninger Head Cup hatte deutlich mehr Teilnehmer als die Premiere im vergangenen Jahr. Und es hat sich vor allem für die Renninger Jugend gelohnt.

Bei den U14m musste sich Julian Weese erst im Endspiel Jesper Long vom TC Rutesheim mit 4:6, 4:6 geschlagen geben. Das Spiel um den 3. Platz konnte Frederik Frank für sich entscheiden, der im Halbfinale ebenfalls Jesper Long den Vortritt lassen musste.

Aaron Funk wurde seiner Favoritenrolle bei den U16m gerecht. 6:1, 6:1 besiegte er Samuel Renner vom TC Ludwigsburg. Insgesamt hat Aaron nur 4 Spiele in 3 Matches abgegeben. Florian Schwarz hielt sich im Spiel um den 3. Platz schadlos. 6:1, 6:1 lautete auch hier das Ergebnis gegen Kajetan Henke vom TV Feuerbach.

Nina Knott und Viktoria Ruthardt spielten in der Konkurrenz U16w. Beide konnten leider keinen Sieg verbuchen, haben aber spannende Begegnungen gehabt und konnten Spielpraxis auf der eigenen Anlage vor Heimpublikum sammeln.

Ein reines Renninger Endspiel lieferten uns bei den U18m Tim Pienkoß und Radu Antonovici. Mit einem denkbar knappen 6:2, 6:7 und 10:5 setzte sich Tim gegen seinen Clubkameraden durch.

Auch bei den Mädchen U18w standen sich 2 Clubkameradinnen gegenüber. Josepha Scherer verteidigte ihren Titel vom Vorjahr gegen Amelie Schwarz und gewann 6:2 und 6:4.

Herzlichen Glückwunsch sagen wir allen erfolgreichen Teilnehmern. Und es hat am letzten Septemberwochenende bei Kaiserwetter auch noch einmal Spaß gemacht, eine so gut besuchte Anlage zu erleben. Denn langsam, aber unaufhaltsam spielt sich das Tennisleben demnächst in unseren Hallen ab.
TSC/ro