RUTESHEIM – Der Jugend Cup hat seine erste Sensation: Die als Nummer 1 gesetzte Französin Giulia Morlet verlor ihr Auftakt-Match beim ITF-Turnier U 18 gegen die erst 15 Jahre alte Italienerin Georgia Pedone. Die kleine Qualifikantin lieferte der hoch gehandelten Favoritin, die bereits WTA-Weltranglistenpunkte auf dem Konto hat, das Match des Turniers. Über drei Stunden prügelten die jungen Damen die gelbe Filzkugel hin und her, ehe Pedone im Tiebreak des dritten Satzes ihren zweiten Matchball verwerten konnte. Dabei lag sie im Tiebreak bereits 2:4 zurück.

Wesentlich mehr Glück als die Französin hatte die Hessin Mara Guth (Bad Vilbel). An vier gesetzt, hatte das Mitglied des Porsche Junior Team unter den Augen von Fed-Cup-Trainer Dirk Dier alle Hände voll zu tun, um die rothaarige Engländerin Amelia Bisset 3:6, 6:3, 6:2 niederzuhalten. Wenig Mühe hatte dagegen die 15-jährige Erika Andreeva, vor zwei Jahren noch Siegerin der U-14-Konkurrenz, die 16-jährige Hannoveranerin Lilly Pauline Schultz 6:3, 6:1 niederzuhalten. Rebeka Kern (Bernhausen) hatte keine Mühe mit Anastasia Grechkina.

Bei den Jungs ließ der an 1 gesetzte Elsässer Martin Breysach nichts anbrennen: Der Reutlinger Laurent Julia Calac hatte beim 6:1, 6:1 nicht den Hauch einer Chance gegen den groß gewachsenen Straßburger, der nach dem Match ganz klar seine Ziele formulierte: „Ich will Profi werden.“ In die Siegerliste des ITF-Turniers trugen sich dennoch deutsche Spieler ein. Max Rehberg (Aschheim), der vor zwei Jahren das U-14-Finale beim Jugend Cup knapp verlor, setzte sich gegen den Tiroler Niklas Rohrer in zwei Sätzen durch. Max Viskandt (Gladbach), die Nummer 3 der Deutschen Jugendrangliste, schlug den Letten Daniel Morozov ebenfalls in zwei Sätzen. Zu den aufmerksamen Beobachtern der Junioren-Matches zählte auch der deutsche Davis Cup-Teamchef Michael Kohlmann.

Bei den jüngeren Jahrgängen hatten einige lokale Größen die Nasen vorn. Ann Akasha Ceuca (Korntal) putzte Lina Spirgath (Leimen) 6:2, 6:0 in Warmbronn vom Platz. Keine Chance hatte dagegen Anns Zwillingsbruder Luc, der gegen den top gesetzten Bulgaren Adriano Dzhenev 2:6, 3:6 unterging. Quasi direkt vor seiner Haustür schickte der Renninger Aaron Funk seinen Kontrahenten Roman Valetov zurück nach Russland. Sarah Hartel (Heidelberg) gewann gegen Luisa Schruff in zwei Sätzen.

Bei den 16-jährigen Mädchen dominierte Vianne Schwab (Waldbronn) gegen die Russin Ekaterina Prokopeva mit 6:0, 6:1. In der Altersklasse U 16 setzte sich die Pforzheimerin Pauline Hascher gegen Clara Spirgath durch.

Ab heute wird nur noch auf den Anlagen des TC Rutesheim (ITF) und TSC Renningen (Tennis Europe) gespielt. Der Eintritt auf allen Anlagen ist frei.

zet

Stets aktuelle Informationen zum Turnier (Zeitpläne, Ergebnisse des Tages, Spielpläne) bis zum Wetterbericht, finden Sie auf unserer Turnierhomepage.