Liebe TSC-Mitglieder,

aufgrund der aktuellen Situation müssen wir leider sowohl die Jugend-Weihnachtsfeier als auch die Weihnachtsfeier absagen, die beide ursprünglich für den 04. Dezember 2021 geplant waren.
Nach intensivem Austausch in den letzten Tagen haben wir uns schweren Herzens für die Absage entschieden.

Unbeschwerte TSC-Weihnachtsfeiern sind aus unserer Sicht aktuell leider nicht möglich.
Der Schutz von uns allen steht aktuell mehr denn je im Vordergrund so dass wir diese Feiern nicht guten Gewissens realisieren können.

Unsere Planungen für verschiedene Vereinsaktivitäten laufen jedoch auch für das Jahr 2022 mit vollem Elan weiter. Sofern es die Gegebenheiten wieder zulassen, wollen wir nächstes Jahr u.a. mit einem Kleinfeld-Doppel-Spaßturnier „nimmen Du!“, einem Saisoneröffnungs-Tag, einem Sommerfest, der Weinprobe, zahlreichen Sportevents wie z.B. dem Internationalen Jugendturnier und vielen weiteren Aktionen wieder das Vereinsleben bereichern.
Es ist für jede/n etwas dabei.
Ideen, Anregungen und Mithilfe sind immer willkommen.

Um immer up-to-date zu bleiben, schaut gerne immer wieder auf unserer Webseite oder unserem Instagram Kanal vorbei. Noch einfacher erreichen euch alle TSC News wenn ihr euch für den TSC WhatsApp Service anmeldet. Einfach eine E-Mail mit eurer Mobilnummer und eurem Namen an info@tsc-renningen.de senden.
Alle die sich bis zum 15.12.2021 registrieren, erhalten eine kleine Überraschung vom TSC Christkind…

Bleibt fit, gesund und zuversichtlich und genießt die Adventszeit.
Info vom Team Veranstaltungen

Ab Mittwoch, 17.11.2021, tritt in Baden-Württemberg wegen der gestiegenen Intensivbettenbelegung die sogenannte Alarmstufe in Kraft:

Das bedeutet, dass nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt haben.

In der Alarmstufe darf sich nur noch ein Haushalt mit einer weiteren Person treffen. Geimpfte und genesene Personen werden dabei nicht mitgezählt. Beim Vereinssport oder sonstigen sportlichen Aktivitäten in Sportstätten gilt in geschlossenen Räumen 2G, im Freien 3G mit PCR-Test-Pflicht.

Ausgenommen von der PCR-Pflicht und den 2G-Beschränkungen sind generell Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, Schwangere sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Für diese ist in der Regel ein Antigen-Schnelltest ausreichend. Nicht-immunisierte Schülerinnen und Schüler erhalten stattdessen gegen Vorlage ihres Schülerausweises bzw. eines geeigneten Dokuments, aus dem sich die Schülereigenschaft ergibt, Zugang.

Ausrufezeichen

Ab heute wurde in Baden-Württemberg die sogenannte Warnstufe ausgerufen, die zu Einschränkungen unseres Spielbetriebs führen. Diese sind ausführlich unter dem Corona-Aktuell Hinweis auf der WTB-Homepage nachzulesen.

 Endlich war es wieder Zeit für ein weiteres Vereinsevent.

Unter Einhaltung der aktuellen Regelungen hat eine bunt gemischte Gruppe am vergangenen Samstag den Abend im frisch herausgeputzten Café Casablanca sichtlich genossen.

Die portugiesischen Weine wurden von unserem ehemaligen TSC-Mitglied Holly per Video vorgestellt, der mit seinem Weinhandel Adega Exclusiva eine exklusive Weinauswahl zusammengestellt hat. Es wurde verkostet, gesnackt, geplaudert und nicht zuletzt auch gequizzt.

Die TSC Außenstellen aus Köln, den USA und Schweden stellten digital ihre Wein- und Tennisfragen in die Runde und sorgten für einen geselligen und kurzweiligen Abend.

Gefreut hat sich nicht nur der Quizgewinner Tobi. Glücklich und zufrieden war vor allem das Organisationsteam rund um Fabian Beck, der das Event geplant und koordiniert hat.

Das große Interesse an der Weinprobe hat mal wieder gezeigt, dass unser Verein nicht nur vom Tennisspiel, sondern auch von der tollen Gemeinschaft lebt.
So kann‘s gerne weiter gehen…
(Bericht F. Schmitz)

sind veröffentlicht, jetzt können sich alle gemeldeten Mannschaften vorbereiten und hoffentlich sind viele gute Ergebnisse zu vermelden.

Aber erst einmal dürfen sich alle Weingenießer auf die Weinprobe an diesem Samstag im rausgeputzten Café Casablanca freuen.
Wir sind gespannt auf dieses erste offizielle Event in der Wintersaison.

Am 6.11. findet das bereits erprobte Kleinfeld Doppel Spaß Turnier für Jedermann & -frau statt.
Spielstärke und Alter sind unwichtig, denn auf den Kleinfeldern sind einmal ganz andere Kompetenzen gefragt.
Wer beim ersten Mal dabei war, ist es sicher wieder und alle anderen sollten es unbedingt ausprobieren.
Gerade für unsere neuen Mitglieder ist es auch eine gute Gelegenheit, weitere Kontakte zu knüpfen, Spaß zu haben und das Clubleben einmal ganz anders zu erleben.
Einladung und Näheres demnächst.

gerade noch rechtzeitig, denn die Winterhallenrunde steht schon in den Startlöchern mit Beginn Ende Oktober.

Die erste Damenmannschaft hat trotz einer herben Niederlage gegen die Mannschaft der TA VfL Sindelfingen den Klassenerhalt in der Oberliga klar gemacht. Sie belegen in der Tabelle Platz 5 und damit den ersten Nichtabstiegsplatz. Der Garant für den Klassenerhalt waren die Erfolge zu Beginn der Runde, als die Mannschaft noch vollzählig antreten konnte und auch überraschende Siege eingefahren hat.
Die Mannschaften Herren 2 und Herren 3 haben ebenfalls den Klassenerhalt geschafft.
Und mit einem vielversprechenden 5:1 Erfolg gegen Höfingen haben die Damen 40 ihre erste Saison in der Verbandsrunde als Tabellenzweite beendet.
Das sind die letzten Ergebnisse der Verbandsrunde des Sommers 2021.

Allerdings hat der TSC Renningen auch bei den Württembergischen Nachwuchsmeisterschaften für Furore gesorgt.
Am vergangenem Wochenende fanden in Albstadt die Württembergischen Nachwuchsmeisterschaften U21 statt. Gleich 3 Spieler des TSC Renningen gingen bei den Junioren im 16er-Feld an den Start: Amar Tahirovic war im Feld an Position 1 gesetzt und hatte in der ersten Runde Rast, bevor er in Runde 2 auf seinen Mannschaftskameraden Matwej Popov traf. Matwej hatte in der ersten Runde durch einen 6:3 6:2 Sieg den Einzug ins Viertelfinale erreicht. Hier musste er sich jedoch geschlagen geben und Amar konnte mit seinem Sieg ins Halbfinale einziehen. Das Halbfinale gewann Amar ungefährdet mit 6:0 6:0 und sicherte sich damit den Platz im Finale. Dort traf Amar auf seinen Mannschafts- und Trainingspartner Aaron Funk, der sich, an Position 3 gesetzt, mit 3 Siegen ebenfalls ins Finale gespielt hatte. Beim internen TSC-Duell behielt Amar die Oberhand und gewann in einem spannenden Match mit 6:4 7:5 diese Meisterschaften. Mit diesem tollen Ergebnis wurde eine tolle Sommersaison der Jungs gekrönt, herzlichen Glückwunsch.
Bericht St. Rothacker

Unser neues Team Veranstaltungen möchte den Übergang von Sommer- zur Wintersaison erträglicher gestalten. Damit sich die Clubmitglieder noch einmal zum gemütlichen Beisammensein treffen können, ehe alle in den Hallen verschwinden oder eine Winterpause einlegen, gibt es eine
TSC Weinprobe im Café Casablanca am 09.10.2021
Langsam aber sicher im wörtlichen Sinn wollen wir unser Vereinsleben nach einer langen Corona-Pause wieder hochfahren. Die Weinprobe soll ein erster Start sein, zu der wir alle Mitglieder herzlich einladen. Es werden 5 verschiedene Weine verköstigt und durch kleine Snacks ergänzt. Vor allem besteht aber an diesem Abend die Chance, mit anderen Mitgliedern im wiederbelebten Café Casablanca in gemütlicher Atmosphäre ins Gespräch zu kommen und ein paar schöne Stunden zu verbringen.
Termin: Samstag, 09. Oktober 2021, um 19:00 Uhr
Ort: Café Casablanca (alte Einfeldhalle)
Ticketpreis: 20,00€ inkl. Verköstigung von 5 Weinen, Softdrinks und Snacks
Wichtig: Bitte zur Teilnahme die 3G-Regel sowie die allgemein gültigen Corona
Regeln (z.B. Maske) beachten.
Bitte meldet euch bis zum 06.10.2021 an per Mail info@tsc-renningen.de, per WhatsApp an 0157
50261509 oder per Anmeldeeinwurf in den TSC Briefkasten

Mehr News zum Thema Veranstaltungen gibt es in der nächsten Woche. 

Zu Beginn der Versammlung wurde zu Ehren unserer verstorbenen Mitglieder Hannelore Menschick, Matthias Winkler, Jürgen Diehr, Roderic Keating und Ingrid Bertsch eine Gedenkminute eingelegt.

Die Berichte des 1. Vorsitzenden und weiterer Ausschuss-Mitglieder wurden mit Interesse zur Kenntnis genommen.

Ehrungen


Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Jürgen Hanselmann (2. von links) und Herbert Rexer.
Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Fabian Beck (4. von links), Jörg Conrad, Helmut Essig, Willi Höschele, Albert Hofmann, Jan Jessberger, Hermann Nehf, Dieter und Mladenka Radau, Jennifer Rohsmann und Florian Schmitz (3. von links). Vorgenommen wurden die Ehrungen von Dr. Gert Prillinger (Beisitzer Ehrenrat, 1. von links). 

Neuwahlen
Alle zur Wahl stehenden Personen wurden einstimmig gewählt:
Manfred Wolf – 2. Vorsitzender, Thomas Benzinger – Finanzvorstand,
Stephanie Rothacker – Jugendwartin, Ralf Scherer – Sportwart, Eva Rohsmann – Schriftführerin, Andreas Hörnicke – Beisitzer Sport, Lothar Reutter – Beisitzer Hallenvermietung,
Florian Schmitz – Beisitzer Veranstaltungen

Neu im Ausschuss begrüßen dürfen wir Florian Schmitz, der sich mit einer ganzen Reihe von geplanten Veranstaltungen und viel Enthusiasmus vorgestellt hat. Mit einer ganzen Gruppe Gleichgesinnter hat er den sonst üblichen Altersdurchschnitt bei Mitgliederversammlungen beträchtlich gesenkt. Hierfür gebührt ihm schon einmal großer Dank.
Am 9.10. geht es los mit einer Weinprobe (im wiederbelebten Café Casablanca),
gefolgt vom bereits erprobten Kleinfeld Doppel Spaß Turnier für Jedermann & -frau,
am 4.12. gibt es eine Weihnachtsfeier für alle Mitglieder
und im Februar steht endlich einmal wieder eine Skiausfahrt an.

Klassenerhalt geschafft oder nicht geschafft – großes Verletzungspech bei der ersten Damenmannschaft sorgt dafür, dass die Entscheidung über den Verbleib in der Oberliga erst am letzten Spieltag fällt und das Team es auch nicht mehr in der eigenen Hand hat. Ein 2:7 gegen die Damen des TK Bietigheim hat am Sonntag noch nicht gereicht.

Dafür haben die Damen 2 an ihrem letzten Spieltag das Saisonziel Klassenerhalt über die Ziellinie gerettet, obwohl bei den zweiten Mannschaften naturgemäß Spielerinnen an die erste abgestellt werden. Da 2 Spielerinnen gefehlt haben, hat es gegen den TC Degerloch nur zu einem 3:6 gereicht.

Die dritte Herrenmannschaft hat mit einem 5:4 Sieg über Dätzingen ihre Spielzeit versöhnlich abgeschlossen.

Die so grandios in die Saison gestarteten Damen 40 haben im Tabellenersten aus Möhringen ihren Meister gefunden. Ein 0:6 stand am Ende des Tages zu Buche, aber das sollte diese erfolgreiche erste Saison nicht trüben, zumal ein Spiel gegen Höfingen noch aussteht.

Besuchen Sie unsere Mitgliederversammlung im Hotel Campo an diesem Freitag um 18.00 Uhr.
Wir freuen uns auf einen regen Meinungsaustausch mit Ihnen.

Und da in diesem Jahr viele Termine anders stattfinden als gewohnt, starten an diesem Wochenende einige Mannschaften quasi in die zweite Runde der Verbandsspiele.
Mit Spannung erwartet wird hier das letzte Heimspiel der ersten Damenmannschaft in der Oberliga. Es wird immer noch um den Klassenerhalt gekämpft. Am kommenden Sonntag sind die  Damen des TK Bietigheim zu Gast, um 10.00 Uhr geht es los.
Und auch die zweite Damenmannschaft hat ein letztes Heimspiel, hier kommen die Gäste vom TC Degerloch. Da lohnt sich das Kommen gleich zweifach und auch das Zuschauen. Der Winter wird lang genug.
Bei den herrlichen Außentemperaturen im Moment mag man allerdings kaum glauben, dass wir am Montag, den 20.9., offiziell die Hallensaison starten.

Liebe Mitglieder des TSC Renningen e. V.,

wir laden Sie herzlich zu unserer Mitgliederversammlung ein. Vorstand und Ausschuss informieren Sie über den aktuellen Stand unseres Vereins und stehen Ihnen gern zur Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung.

Versammlungssaal “Hotel Campo” Raitestr. 26,
Freitag, 17. September 2021
Beginn 18.00 Uhr

 Wir freuen uns auf einen regen Meinungsaustausch und Ihre aktive Beteiligung bei den anstehenden Abstimmungen. Nutzen Sie die Gelegenheit zu einer aktiven Mitgestaltung unseres Vereinslebens. Ergänzende Anträge zur Tagesordnung bitten wir bis spätestens 10.09.2021 schriftlich einzureichen.

 

Gehörigen Respekt hatten alle, die mit der Organisation des Jugend-Cups betraut sind, vor der Herausforderung, unter Corona Bedingungen ein großes internationales Tennisturnier durchzuziehen.
Die Auflagen waren beachtlich, jeder – ob Spieler, Betreuer, Mitarbeiter oder
Zuschauer –  musste an der Eingangskontrolle vorbei, sich über eine App einchecken und Temperatur messen lassen.
Die direkt am Turnier Beteiligten mussten zudem elektronisch oder analog eine Selbsterklärung abgeben.

Aber alles ging gut. Sogar der Wettergott spielte bis auf eine Ausnahme am Qualifikationswochenende mit.
Gegen Ende der Turnierwoche meinte es Petrus dann aber doch zu gut, was dazu führte, dass das Clubhaus auf Saunatemperaturen aufgeheizt wurde, worunter vor allem Turnierleitung und Pressestelle zu leiden hatten.
Die offiziellen Polo-Shirts klebten am Körper, der Wasserverbrauch stieg gewaltig.
Zu dem alltäglichen Stress wie Missverständnisse bei der Hotelbuchung oder der Erfüllung der absonderlichsten Spielerwünsche trug denn auch die Hitze gewaltig bei.
Da tat es immer wieder gut, wenn Eltern oder Spieler und Spielerinnen hereinschauten, um ihre Begeisterung über die Organisation und die Atmosphäre beim Jugend Cup kundzutun.
Doppelt glücklich war zum Beispiel der Vater des reizenden Neuseeländers Jamie Mackenzie, dass es gelungen war, für die Siegerehrung U 14 eine neuseeländische Flagge aufzutreiben.
 „I don’t see our flag so often“, strahlte er und erzählte, dass die meisten Veranstalter bei solchen Gelegenheiten eine australische Fahne hissen würden.
Dafür, dass die Kiwi-Flagge rechtzeitig vor Ort war, sorgte übrigens der Vater des U16-Finalisten Vincent Vohl, der Stunden vor dem Endspiel U 16 noch schnell beim Fahnenhersteller vorstellig wurde.
Das war eine perfekte Zusammenarbeit von Organisation und Spielern.

Die ebenfalls benötigte und nirgends so schnell aufzutreibende indische Fahne bastelte übrigens unser Fahnen-Mann Mirko Grieser aus neun DIN-A-3-Ausdrucken zusammen.

Es war ein tolles Turnier mit einem internationalen Flair, das wir so an den Finaltagen noch nicht erlebt hatten: Spielerinnen und Spieler aus Argentinien, Belgien, Deutschland, Großbritannien, Indien, Neuseeland, Polen, Schweden und Tschechien wurden bei den diversen Siegerehrungen gewürdigt.

Dieses Flair, die trotz Corona zahlreich erschienenen Zuschauerinnen und Zuschauer an den Finaltagen und die Begeisterung der Akteure sind für uns Ansporn genug, den Jugend Cup auch in den nächsten Jahren zu veranstalten – auch wenn wir nicht wirklich jünger werden.

Die Bereiche Einlasskontrolle, Shuttle-Service und Catering wurden durch viele ehrenamtliche Clubmitglieder oder Freunde abgedeckt, ohne die eine solche Veranstaltung nicht funktionieren würde. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich.
Dafür, dass nebenbei auch Arbeitsstunden abgeleistet und abgerechnet werden können, hätten wir uns durchaus mehr Helfer gewünscht. Die, die dabei waren, haben oft noch einen Dienst zusätzlich gemacht: nach der Arbeit im Cateringzelt noch an der Einlasskontrolle gearbeitet, eine Doppelschicht im Turnierbüro abgeleistet und vieles mehr.

Es war eine schöne Woche, die allen Tennisbegeisterten viel geboten hat.

Vielleicht können wir die Wand mit den erfolgreichen Spielern und Spielerinnen, die früher einmal bei uns gespielt haben, demnächst erweitern. Lassen wir uns überraschen.