Besuchen Sie unsere Mitgliederversammlung im Hotel Campo an diesem Freitag um 18.00 Uhr.
Wir freuen uns auf einen regen Meinungsaustausch mit Ihnen.

Und da in diesem Jahr viele Termine anders stattfinden als gewohnt, starten an diesem Wochenende einige Mannschaften quasi in die zweite Runde der Verbandsspiele.
Mit Spannung erwartet wird hier das letzte Heimspiel der ersten Damenmannschaft in der Oberliga. Es wird immer noch um den Klassenerhalt gekämpft. Am kommenden Sonntag sind die  Damen des TK Bietigheim zu Gast, um 10.00 Uhr geht es los.
Und auch die zweite Damenmannschaft hat ein letztes Heimspiel, hier kommen die Gäste vom TC Degerloch. Da lohnt sich das Kommen gleich zweifach und auch das Zuschauen. Der Winter wird lang genug.
Bei den herrlichen Außentemperaturen im Moment mag man allerdings kaum glauben, dass wir am Montag, den 20.9., offiziell die Hallensaison starten.

Liebe Mitglieder des TSC Renningen e. V.,

wir laden Sie herzlich zu unserer Mitgliederversammlung ein. Vorstand und Ausschuss informieren Sie über den aktuellen Stand unseres Vereins und stehen Ihnen gern zur Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung.

Versammlungssaal “Hotel Campo” Raitestr. 26,
Freitag, 17. September 2021
Beginn 18.00 Uhr

 Wir freuen uns auf einen regen Meinungsaustausch und Ihre aktive Beteiligung bei den anstehenden Abstimmungen. Nutzen Sie die Gelegenheit zu einer aktiven Mitgestaltung unseres Vereinslebens. Ergänzende Anträge zur Tagesordnung bitten wir bis spätestens 10.09.2021 schriftlich einzureichen.

 

Gehörigen Respekt hatten alle, die mit der Organisation des Jugend-Cups betraut sind, vor der Herausforderung, unter Corona Bedingungen ein großes internationales Tennisturnier durchzuziehen.
Die Auflagen waren beachtlich, jeder – ob Spieler, Betreuer, Mitarbeiter oder
Zuschauer –  musste an der Eingangskontrolle vorbei, sich über eine App einchecken und Temperatur messen lassen.
Die direkt am Turnier Beteiligten mussten zudem elektronisch oder analog eine Selbsterklärung abgeben.

Aber alles ging gut. Sogar der Wettergott spielte bis auf eine Ausnahme am Qualifikationswochenende mit.
Gegen Ende der Turnierwoche meinte es Petrus dann aber doch zu gut, was dazu führte, dass das Clubhaus auf Saunatemperaturen aufgeheizt wurde, worunter vor allem Turnierleitung und Pressestelle zu leiden hatten.
Die offiziellen Polo-Shirts klebten am Körper, der Wasserverbrauch stieg gewaltig.
Zu dem alltäglichen Stress wie Missverständnisse bei der Hotelbuchung oder der Erfüllung der absonderlichsten Spielerwünsche trug denn auch die Hitze gewaltig bei.
Da tat es immer wieder gut, wenn Eltern oder Spieler und Spielerinnen hereinschauten, um ihre Begeisterung über die Organisation und die Atmosphäre beim Jugend Cup kundzutun.
Doppelt glücklich war zum Beispiel der Vater des reizenden Neuseeländers Jamie Mackenzie, dass es gelungen war, für die Siegerehrung U 14 eine neuseeländische Flagge aufzutreiben.
 „I don’t see our flag so often“, strahlte er und erzählte, dass die meisten Veranstalter bei solchen Gelegenheiten eine australische Fahne hissen würden.
Dafür, dass die Kiwi-Flagge rechtzeitig vor Ort war, sorgte übrigens der Vater des U16-Finalisten Vincent Vohl, der Stunden vor dem Endspiel U 16 noch schnell beim Fahnenhersteller vorstellig wurde.
Das war eine perfekte Zusammenarbeit von Organisation und Spielern.

Die ebenfalls benötigte und nirgends so schnell aufzutreibende indische Fahne bastelte übrigens unser Fahnen-Mann Mirko Grieser aus neun DIN-A-3-Ausdrucken zusammen.

Es war ein tolles Turnier mit einem internationalen Flair, das wir so an den Finaltagen noch nicht erlebt hatten: Spielerinnen und Spieler aus Argentinien, Belgien, Deutschland, Großbritannien, Indien, Neuseeland, Polen, Schweden und Tschechien wurden bei den diversen Siegerehrungen gewürdigt.

Dieses Flair, die trotz Corona zahlreich erschienenen Zuschauerinnen und Zuschauer an den Finaltagen und die Begeisterung der Akteure sind für uns Ansporn genug, den Jugend Cup auch in den nächsten Jahren zu veranstalten – auch wenn wir nicht wirklich jünger werden.

Die Bereiche Einlasskontrolle, Shuttle-Service und Catering wurden durch viele ehrenamtliche Clubmitglieder oder Freunde abgedeckt, ohne die eine solche Veranstaltung nicht funktionieren würde. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich.
Dafür, dass nebenbei auch Arbeitsstunden abgeleistet und abgerechnet werden können, hätten wir uns durchaus mehr Helfer gewünscht. Die, die dabei waren, haben oft noch einen Dienst zusätzlich gemacht: nach der Arbeit im Cateringzelt noch an der Einlasskontrolle gearbeitet, eine Doppelschicht im Turnierbüro abgeleistet und vieles mehr.

Es war eine schöne Woche, die allen Tennisbegeisterten viel geboten hat.

Vielleicht können wir die Wand mit den erfolgreichen Spielern und Spielerinnen, die früher einmal bei uns gespielt haben, demnächst erweitern. Lassen wir uns überraschen.

 

Die gute Ausgangslage, das Entscheidungsspiel nicht gegen die starken Herren des TC Doggenburg spielen zu müssen, konnte nicht genutzt werden.
Nur Amir Tahirovic und Tim Pienkoß konnten ihre Stärke ausspielen und gewannen jeweils in 2 Sätzen. Jan Sautter, Aaron Funk und Tobias Lerch mussten sich dagegen im Match-Tiebreak geschlagen geben.
Das tat weh, nicht nur den Spielern, auch den zahlreichen Fans und Unterstützern am Spielfeldrand.
Fabian Kohler war dagegen in seinem Match gegen Luca Wörner chancenlos.
Drei Doppel gewinnen zu müssen war daher die Ausgangslage nach den Einzeln. Das hätte beinahe funktioniert, lagen doch alle drei Doppel schnell und deutlich in Führung. Aaron und Andy im Einser-  und Amar und Tim im Zweierdoppel konnten klare 2-Satz-Siege einfahren, Tobias und Fabian gaben den Tiebreak im ersten Satz noch aus der Hand und anschließend dominierten die Weil im Schönbucher.
Schade, eine tolle Saison wurde am Sonntag leider nicht von Erfolg gekrönt.

Mit dem Jugendcup 2021 gibt es dann vom 7. – 14. August das nächste sportliche Highlight auf den Tennisanlagen der Vereine Renningen und Rutesheim.
Ein Deutsches Ranglistenturnier für U14 und U16, TE ebenfalls U14 und U16 und ITF U18 werden innerhalb dieser Woche ausgetragen.
Aufgrund der bestehenden Hygienevorschriften müssen sich alle Spieler, Betreuer, Helfer des Turniers sowie Besucher registrieren lassen. Dies geschieht in einem Zelt am Haupteingang unserer Tennisanlage, der hintere Eingang ist während der gesamten Turnierwoche geschlossen.
Wir bitten für diese Maßnahmen um ihr Verständnis und hoffen, sie lassen sich dadurch nicht von einem Besuch auf unseren Anlagen abhalten.
Denn den faszinierenden Tennissport junger aufstrebender Sportler und Sportlerinnen live auf unseren Plätzen erleben zu können, lohnt sich bestimmt auch in diesem Jahr.

Die Jugendmannschaften des TSC sind für diese Saison durch.
Einen letzten Spieltag müssen die Kinder im KIDs-Cup U12 gegen Weissach-Flacht noch absolvieren. Der Termin ist am 28.7. und daher leider zu spät, um in dieser Ausgabe der Vereinsnachrichten berücksichtigt zu werden. Aber die Kinder haben bereits tolle Ergebnisse erspielt und liegen gut im Mittelfeld der Gruppe.

Bedingt durch den nach hinten verschobenen Auftakt der Verbandsspiele dürfen viele Teams ungewohnter Weise erst Mitte September ihre Runde zu Ende spielen.

Unsere erste Herrenmannschaft nimmt als Erstplatzierter der Gruppe 2 am Entscheidungsspiel gegen den Erstplatzierten der Gruppe 1 teil. Gespielt wird um den Aufstieg in die Verbandsliga. Unser Team hat Heimrecht und freut sich am kommenden Sonntag auf zahlreiche Fans und Unterstützer.  

Und hier alle Ergebnisse der vergangenen Woche:

VR-Talentiade U10 1 – Calw/Hirsau 14:6
VR-Talentiade U10 2 – Vaihingen-Rohr 4:16
Junioren U15 1 – Weil im Schönbuch 4:2
Junioren U15 2 – Degerloch 4:2
Junioren U18 1 – Ehingen/Donau 6:0
Junioren U18 2 – TC Leonberg 2:4
Herren 40 – Baiersbronn/Klosterreichenb. 5:1
Herren 50 – TA tus Stuttgart 1:5
Herren 70 – IBM Klub Böblingen 4:2
Herren 70 – Höfingen 3:3 verl.
Damen 40 – Feuerbach 5:1
Damen 50 – Ingersheim 5:1
Damen 60 – Sulmtal 1:5
Herren 1 – Rutesheim 8:1
Herren 3 – Birkenfeld 3:6
Damen 1 – Schwendi 0:9
Damen 2 – Vaihingen-Rohr 2:7
Hobby Staffel Herren – TC Weissenhof 2:4

 

Erste Damenmannschaft möchte ihren Aufenthalt in der Oberliga unbedingt verlängern.
Gegen die favorisierten Damen des TC Ludwigsburg holten sie mit einem 5:4 Erfolg bereits den dritten Punkt in der Saison.
Bravourös gewannen Nikola Kohoutova und Katharina Rothacker auf den Positionen 1 und 2. Den dritten Einzelpunkt lieferte Charlotta Hjalmarsson auf Position 6.
Und im Doppel haben wahrscheinlich die Gegnerinnen mittlerweile gehörigen Respekt vor den Renninger Damen. Nikola und Katharina behielten im Einser-Doppel ihre weiße Weste und, soviel Spannung muss sein, im dritten Doppel gewannen Corinna Schindler und Charlotta Hjalmarsson im Match-Tiebreak.

Aber auch 21 andere Mannschaften aller Altersklassen waren am Start und haben folgende Ergebnisse erspielt:

Kids Cup U12 – Rutesheim 3:3 verl.
VR Talentiade U10 1 – Deufringen 16:4
VR Talentiade U10 2 – Weissach-Flacht 8:12
Junioren U15 1 – TC Leonberg 4:2
Junioren U18 1 – Metzingen 2:4
Junioren U18 2 – Weil der Stadt 4:2
Junioren U18 3 – Schönaich 4:2
Juniorinnen U18 – Sportkultur Stuttgart 3:3 verl.
Herren 30 – SPG Seewald/Tonbach 0:9
Herren 40 – Warmbronn 4:2
Herren 50 – Mönsheim 4:2
Herren 60 1 – Neckarweihingen 2:4
Herren 60 2 – Gechingen 6:0
Damen 40 – Aidlingen 5:1
Damen 50 – Nabern 5:1
Damen 60 – Oeffingen 0:6
Herren 1 – Böblingen 3 9:0
Herren 2 – Haiterbach 6:3
Herren 3 – Sindelfingen 1:8
Damen 1 – TC ludwigsburg 5:4
Damen 2 – TA KV Stuttgart 9:0
Hobby Damen-Doppel – Nebringen 2:2 verl.

TC Rutesheim gegen unsere erste Herrenmannschaft – das Spiel gibt es am kommenden Sonntag auf unserer Anlage zu sehen.
Sportlich ist vielleicht nicht die größte Spannung geboten, da die Rutesheimer am unteren Tabellenrand stehen, aber ein schönes Nachbarschaftsduell ist es auf jeden Fall.
Und es wäre doch schade, wenn aus Rutesheim mehr Zuschauer am Spielfeldrand stehen würden als aus Renningen. 

Damen 1 und Oberliga – das scheint zu passen.
Gegen das Team aus Bad Friedrichshall konnte bereits der zweite Sieg eingefahren werden.
Nikola Kohoutova, Katharina Rothacker, Corina Schindler und Charlotta Hjalmarsson sorgten für die 4:2 Führung nach den Einzeln, Isabell Klingert musste sich erst im Match-Tiebreak geschlagen geben.
Im Einser-Doppel gaben Nikola und Katharina nur ein Spiel ab, die Doppel Klingert/Alker und Schindler/Hjalmarsson bewiesen hier Nervenstärke und holten die Punkte jeweils im Match-Tiebreak.

Herren 1 haben mit dem identischen Ergebnis, 4:2 nach den Einzeln und abschließenden Siegen in allen 3 Doppeln mit großer Wahrscheinlichkeit Saisonziel Nr. 1, das Entscheidungsspiel zum Aufstieg in die Verbandsliga, erreicht.
Amar Tahirovic hat in einem begeisternden Match gegen Pascal Solisch mit 12:10 im Match-Tiebreak die Oberhand behalten.
Petr Nemynar, Jan Sautter und Tobias Lerch komplettierten das 4:2 und in den abschießenden Doppeln hatte die Mannschaft des TA TV Cannstatt keine Chance mehr, lediglich das Doppel Sebastian Schleemilch/Andy Hörnicke musste über die komplette Distanz gehen.

Auch am kommenden Wochenende werden die Plätze durch Mannschaftsspiele gut belegt sein. Aber ab nachmittags findet jedes spielfreudige Clubmitglied garantiert einen Platz für sein eigenes Match, egal in welcher Spielstärke.

Wir sind stolz auf die Vielzahl unserer Mannschaften und besonders darauf, dass von unter 10-jährigen bis über 70-jährige so viele Altersklassen vertreten sind.
Das macht unseren Tennis-Sportclub im besten Sinne aus. 

Alle Ergebnisse zusammengefasst:

Kids-Cup U12 – Deufringen 3:3 verl.
VR-Talentiade U10 – Birkenfeld 14:6
Junioren U15 1 – Zuffenhausen 5:1
Junioren U15 2 – Rutesheim 1:5
Junioren U18 1 – Böblingen 0:6
Junioren U18 2 – Mönsheim 6:0
Junioren U18 3 – Holzgerlingen 0:6
Juniorinnen U18 1 – Tachenberg 0:6
Herren 70 – Althengstett 1:5
Herren 60 1 – Kusterdingen 1:5
Herren 60 2 – Wildberg 5:1
Herren 50 – Stammheim 4:2
Damen 40 – Sillenbuch 5:1
Damen 50 – SPG Calmbach 5:1
Damen 60 – Neuenhaus 0:6
Damen 1 – Bad Friedrichshall 7:2
Damen 2 –  Cannstatter TC 1:8
Herren 1 – TV Cannstatt 7:2
Herren 30 – Nordstetten 0:9
Hobby Damen-Doppel – Friolzheim 3:1

20 Begegnungen fanden insgesamt statt und der Wettergott war uns trotz schlechter Prognosen, vor allem für den Sonntag, wohlgesonnen.

Der geplante Aufstieg unserer ersten Herrenmannschaft wird am kommenden Sonntag entschieden. Der Gruppenerste TV Cannstatt ist zu Gast bei uns und wir sollten unbedingt den Heimvorteil zu unseren Gunsten nutzen. Und nicht nur für Spannung sorgt diese Konstellation, es wird ganz sicher auch Tennis vom Allerfeinsten geboten.

Tolles Tennis gibt es dann auch gleich drei Plätze weiter.
Das dritte Heimspiel nacheinander dürfen unsere Oberligadamen genießen. Nach dem 3:6 gegen Schorndorf wird es in dieser Liga bei 3 Absteigern schon etwas enger, aber bei 5 noch ausstehenden Begegnungen ist eben auch noch alles drin. Die Punkte für den TSC haben Katharina Rothacker und Corinna Schindler im Einzel jeweils im Match-Tiebreak und das Einser-Doppel Nikola Kohoutova und Katharina Rothacker im Doppel geholt.
Wer also nach Wimbledon noch nicht genug vom Tennissport hat, für den führt kein Weg am TSC vorbei.

Aber auch einige Klassen tiefer tut sich etwas.
Aus dem großen Damen-Hobbybereich hat sich eine Damen 40 Mannschaft gegründet.
Diese hatten ihr Premierenspiel auswärts gegen Kuppingen und haben direkt einen 4:2 Erfolg mit nach Hause gebracht.
Gespielt haben Luminita Kröling, Bettina Weisbarth, Nicole Burkhardt und Stephany Herrmann.
Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Start in die Verbandsrunde.

Alle Ergebnisse zusammengefasst:

KIDs-Cup U12 – Merklingen 5:1
VR-Talentiade U10 – Weil der Stadt 8:12
Junioren U15 1 – Holzgerlingen 2:4
Junioren U15 2 – Leonberg/Eltingen 2:4
Junioren U18 1 – Hirschlanden 6:0
Junioren U18 2 – Böblingen 4 6:0
Juniorinnen U18 1 – Cannstatter TC 2:4
Herren 70 1 – TA Stammheim 0:6
Herren 60 1 – Crailsheim 3:3 verl.
Herren 60 2 – Jettingen/Mötzingen 6:0
Herren 40 – Bad Teinach/Zavelstein 1:5
Herren 30 – Burladingen 0:9
Damen 40 – Kuppingen 4:2
Damen 50 – Steinheim 1:5
Damen 60 – Neuhausen 1:5
Herren 1 – Jettingen/Mötzingen 9:0
Herren 3 – Leonberg/Eltingen 8:1
Damen 1 – Schorndorf 3:6
Damen 2 – TC Weiß-Rot Stuttgart 2:7
Hobby Damen-Doppel – Leonb./Elt. 1:3

17 Mannschaften im Einsatz, tolles Tenniswetter und alle Spielerinnen und Spieler hatten sichtlich Spaß daran, sich wieder im Mannschaftssport messen zu können.

Die Begegnung Damen 1 gegen den TC Doggenburg 2 war das versprochene sportliche Highlight. Nikola Kohoutova, Katharina Rothacker, Corinna Schindler und Jana Alker haben mit begeisterndem Tennis für eine komfortable 4:2 Führung nach den Einzeln gesorgt.
Für einen großen Wermutstropfen sorgte die schwere Verletzung von Dagmar Hommel während ihres Einzels, die damit leider für längere Zeit ausfällt.
Alles Gute und eine schnelle Genesung von dieser Stelle.
Eine Ersatzspielerin für die noch ausstehenden Doppel wurde in Daniela Hermann gefunden, die ihr eigenes Sonntagsprogramm spontan änderte, um die Mannschaft zu unterstützen.
Toller Sportsgeist!
Nikola und Katharina im ersten und Corinna und Jana im zweiten Doppel sorgten für das respektable 6:3 Endergebnis. Von Dagmars schwerer Verletzung abgesehen war das ein sehr gelungener Einstand in die Oberliga.

Am Sonntag sind nun auch unsere jüngsten Mannschaften in die Verbandsrunde gestartet. In der Altersklasse U10 haben wir 2 Mannschaften gemeldet, in denen die Kinder die ersten Erfahrungen im Wettspiel sammeln können. Zuerst gibt es 4 Staffeln (dank Josepha Scherer durch Zusatztraining gut vorbereitet) und dann 4 Einzel und zwei Doppel. Unsere U10/1 erkämpfte sich dabei einen knappen Sieg in Gechingen und unsere U10/2 unterlag im Heimspiel dem TC Leonberg. In der zweiten Mannschaft waren einige “neue Kinder” dabei, die zwar verloren haben, aber gezeigt haben, was sie in der kurzen Zeit gelernt haben. Es war richtig Trubel auf unserer Anlage und schön zu sehen, mit viel Spaß die Kinder dabei waren. (Bericht St. Rothacker)

Und Spaß trotz Wettkampfernst gab es auch bei den neuen Herren 30, wie uns die nächsten Zeilen von Florian Schmitz beweisen.
Es ist nie zu spät um beim TSC Renningen neu einzusteigen. Das zeigten Yannic Kraus, Philipp Riester und Florian  Metzulat am Sonntag bei ihrem Premieren-Verbandsspiel mit den Herren 30 in Ammerbuch – und das direkt in der Verbandsliga. In den Einzeln war leider trotz vollem Einsatz sowohl für die drei als auch für Philipp Zürn, Philipp Denner und Fabian Beck nicht viel zu holen. Angefeuert vom verletzt pausierenden Gabor Conrad sprang am Ende neben einer Menge Spaß auch noch der Ehrenpunkt heraus, den die beiden alten TSC Hasen Philipp D. und Philipp Z. im ersten Doppel erkämpften. Weitere Teamkameraden, Fans und die nächsten Spiele können und werden kommen – das gilt übrigens für alle Mannschaften. (Bericht F. Schmitz)

Zur Vervollständigung hier alle Ergebnisse des Wochenendes:

Junioren U15 1 – Waldenbuch 4:2
Junioren U15 2 – TA KV Stuttgart 2:4
Junioren U18 1 – Hechingen 5:1
Junioren U18 2 – Birkenfeld 2:4
Junioren U18 3 – Weil im Schönbuch 2:4
Damen 50 – Ötlingen 1:5
Damen 60 – Weissach-Flacht 0:6
Herren 50 1 – Untertürkheim 2:4
Herren 60 1 – Löffelstelzen 1:5
Herren 60 2 – Ostelsheim 5:1
Damen 1 – Doggenburg 2 6:3
Damen 2 – TV Feuerbach 9:0
Herren 1 – TA KV Stuttgart 95 7:2
Herren 30 – Ammerbuch 1:8
Herren 40 – SPG Jettingen/Mötzingen 4:2
VR Talentiade U10 – Gechingen/Ostelsh. 10:10 gew.
VR Talentiade U10 – TC Leonberg 2:18

TSC/ro

Mit 2 Jugendmannschaften im Einsatz haben wir ganz vorsichtig die diesjährige Spielzeit eröffnet.
Unsere Junioren U15 haben sich gegen die Nachbarn aus Rutesheim trotz einer 2:4 Niederlage beachtlich aus der Affäre gezogen. Altersmäßig und körperlich deutlich unterlegen, haben sie das Maximum herausgeholt.
Bei den Juniorinnen U18 gegen die dritte Mannschaft vom TA SV Böblingen lief es genau andersherum. Hier steht ein deutliches 6:0 zu Buche.

Vom 25. – 27.6. stehen 18 Begegnungen auf dem Plan. Die jüngsten Spieler und Spielerinnen treten in der VR-Talentiade U10 Micourt an, Junioren und Juniorinnen, Herren 1 und beide Damenmannschaften sind am Start und bei den Seniorenteams sind alle Altersklassen 30 bis 60 vertreten.

Zuschauen ist bestimmt überall interessant, aber der Hingucker am Sonntag sollte die Begegnung der Damen 1 gegen den TC Doggenburg 2 sein. Das erste Spiel nach dem Aufstieg in die Oberliga und direkt ein Heimspiel.
Zuschauer sind erlaubt und erwünscht, wir bitten allerdings dringend um Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen, insbesondere das Einhalten der Abstandsregeln ist wichtig und einfach zu handhaben.

Wir hoffen auf eine sportlich faire und auch erfolgreiche Spielzeit, wobei in diesem zweiten Sommer unter Pandemiebedingungen die Gesundheit aller im Vordergrund stehen sollte.
Aber die Vorfreude auf Spiele und Begegnungen ist da und lasst sie uns einfach genießen.
TSC/ro